Hupend fährt der Bus am Freitag Nachmittag mit den Freunden aus Mezzago vor. Buongiorno, Ciao, Hallo, Guten Tag, tönt es heraus und schon liegt man sich sich in den Armen, herzt sich und jeder kann erkennen, hier kommen Freunde!

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister-Stellvertreter Charly Weibel ging es dann mit den Gastfamilien nach Hause, um dort den Abend gemeinsam zu verbringen.

Am Samstag ging es bei strahlendem Sonnenschein zunächst in die historische Stadt Ladenburg. Dort konnte entweder eine historische Stadtführung oder das Mercedes-Benz-Museum besucht werden. Nach so viel trockener Information war eine Stärkung notwendig. Danach ging es weiter ins schöne Weinheim. Mit vorbereiteten Stadtplänen und Hinweisen zu den Sehenswürdigkeiten stand die Zeit zur freien Verfügung. Viele nutzten das schöne Wetter, um im Schatten der Bäume im Schlossgarten zu entspannen, ein Eis oder einen Cappuccino zu genießen.

Nach dem gelungenen Ausflug hatte die Gemeinde zum bunten Abend in die Aula der Schillerschule eingeladen. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen konnte der Sektempfang kurzerhand vor die Schule ins Freie verlegt werden. In der liebevoll dekorierten Aula begrüssten anschliessend die beiden Bürgermeister, Stefan Weisbrod und Giorgio Monti, sowie die Vorsitzende der Amici, Monika Kasper, die Anwesenden.

In seiner Begrüssung ging Bürgermeister Stefan Weisbrod unter anderem auf die momentan stattfindende Fussballweltmeisterschaft ein und bedauerte, dass Italien in diesem Jahr leider nicht dabei ist. Zum Trost hatte er einige Fanartikel der deutschen Elf für die italienischen Freunde dabei und bat um entsprechende Unterstützung der Deutschen Mannschaft im Sinne der Partnerschaft. Im Gegenzug überreichte Giorgio Monti ein Bild eines in Mezzago ansässigen Künstlers, welches die Problematik Italiens mit der Flüchtlingswelle darstellt. Es zeigt zwei Hände, die ein Flüchtlingsboot quasi übers Wasser tragen. Monika Kasper begrüsste in ihrer kurzen Ansprache besonders die Gruppe Vivaio (übersetzt: Gewächshaus), junge Menschen mit einem Handicap, die geschützt, wie in einem Gewächshaus auf das Leben in Selbständigkeit vorbereitet werden. Der Ausflug nach Reilingen ist ein weiterer Baustein in diesem Projekt. Von ihr kam auch das von allen langersehnte „Das Buffet ist eröffnet!“
Bei hervorragendem Essen, leckeren Weinen und musikalisch unterhalten vom deutsch-italienischen Duo, Charly Weibel und Maurizio Carbone, wurde mit guten Gesprächen und gemeinsamen Gesang die deutsch-italienischen Freundschaft vertieft.

Am Sonntagmorgen führte der letzte Ausflug die Gruppe mit einer historischen Straßenbahn über Heidelberg entlang der Bergstraße bis nach Weinheim. Bei einem zünftigen Weißwurstfrühstück mit deutschem Bier konnte man die schöne Landschaft, die vor dem Fenster vorbeizog, genießen.

Viel zu schnell ging die schöne gemeinsame Zeit vorbei und der Bus erwartete die Gäste bereits am Bahnhof Edingen zur Heimfahrt nach Mezzago.

Große Abschiedsszenen vor dem Bus. Hier und da kullert auch schon mal ein Träne... dann hört man schon wieder überall Arivederci, Ciao, Auf Wiedersehen.
Und das Partnerschaftstreffen ging zu Ende wie es begonnen hatte: Herzlich und mit vielen Umarmungen und Küssen.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an all die fleißigen Helfer, die mit Ihrem Tun immer wieder dazu beitragen, dass die italienischen Gäste sich bei uns wohl fühlen und gerne nach Reilingen kommen. Ohne sie alle sind solche Veranstaltungen nicht zu stemmen.

Auch den Mitarbeitern der Gemeinde ein herzliches Dankeschön für Ihre Mithilfe. Wir wissen, dass es nicht selbstverständlich ist, am Wochenende zu arbeiten

CF

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok