Aus der Ferne ertönen Klänge, die an den vergangenen Strandurlaub am Mittelmeer erinnern. Hier und da wird man mit einem freundlichen „Buona Sera" begrüßt und alles erweckt den Eindruck, als wäre man im Herzen von Italien angekommen: die große Tafel am Eingang der Bürgerbegegnungsstätte, auf der in roten Lettern „Menu D'Amico" geschrieben steht, die Basilikumtöpfchen, die die Tische zieren und die aufgeschlossenen in Grün, Weiß und Rot gekleideten Bedienungen.
Die Amici Reilingen-Mezzago haben es tatsächlich geschafft: Mit dem Betreten des Waldes wurde die Heimatgemeinde hinter einem urplötzlich von einem blassen Schleier überzogen und man war in die „Italienische Nacht" eingetaucht. „

Der Anfang einer kulinarischen Reise, die wir gehen wollen", verrät Giuseppe Corallo von den Amici. War die Skepsis am Anfang groß, ob diese erstmals durchgeführte Gaumenreise Anklang bei der Bevölkerung finden würde, so zeigt sich die Amici-Vorsitzende Monika Kasper bei der Auftaktveranstaltung mehr als zufrieden: „70 Gäste haben sich angemeldet, wir sind total ausgebucht."

Aus der Partnergemeinde Mezzago waren zwar keine Besucher angereist – ein großes Wiedersehen steht erst wieder zum Reilinger Straßenfest an – doch an diesem Abend beweisen die Reilinger, dass auch sie feiern können wie die Italiener: mit Genuss, Musik und Tanz. „Völkerverständigung ist die Basis für so vieles. Und auch wenn die Amici nur einen Bruchteil dazu beitragen können, muss man sie unterstützen", so Michael Hoffmann über seine Beweggründe, diesen Abend nicht verpassen zu wollen. Auch seine Frau Helga ist rundum begeistert. „Das übertrifft unsere Erwartungen", lobt sie mit dem Blick auf den Aperitif und die Vorspeise, die sie gerade verzehrt hat. Neben Crostini gibt große Platten voller Antipasti – dazu frisches Ciabatta. „Das hat unser Küchenteam alles selbst zubereitet, da ist nichts fertig gekauft", hebt Monika Kasper die Arbeit des 20-köpfigen Helferteams hervor, das mit Eifer dabei ist, die Gäste zufrieden zu stellen und sommerliche Weine oder ein kühles Bier zu servieren.

Im Hintergrund haucht Alleinunterhalter Andrea Sgarbo sanft „Que Sera" oder „Mamma Maria" in sein Mikrofon, begleitet seine Worte mit wogenden Melodien auf dem Keyboard und verzaubert die Besucher mit seinem sizilianischen Charme. „Das ist richtig toll aufgezogen", schwärmt Roswitha Zahn, die gemeinsam mit Ute Hoffmann die „Italienische Nacht" in der Grillhütte genießt. Vom Hauptgang sind die beiden Freundinnen richtig angetan: eine Lasagne nach einem sizilianischen Rezept von Giuseppe Corallo, die genauso gut schmeckt, wie sie auf dem Teller anzusehen ist: einfach fantastisch!

„Mamma Mia" – viel mehr bleibt den Gästen nach der „Sorpresa in Vetro", der Nachspeise, nicht mehr übrig zu sagen, als sie die Tanzfläche in Beschlag nehmen: Die Amici Reilingen-Mezzago haben sich mit ihrer Veranstaltung selbst übertroffen. Und wenn das nur der Anfang einer kulinarischen Reise war, wie Giuseppe Corallo eingangs zu sagen pflegte, dann bleibt es spannend, was der Verein im kommenden Jahr auf die Beine stellen wird, um seine Gäste für einen Abend dorthin zu entführen, wo das Meer rauscht, die Sonne scheint, und der Strandsand sanft die Fußsohlen kitzelt: nach Bella Italia!

VS aus SZ

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.